Vatikan ernennt den Libanon zur Pilgerstätte

Der Libanon wird zur Pilgerstätte
Der Libanon wird zur Pilgerstätte

Präsident Michel Aoun steht hinter diesem Schritt. Er hat das Thema bei seinem offiziellen Besuch im Vatikan angesprochen.

Wer hätte gedacht, dass der Libanon ein berühmter Pilgerort in Israel ist? Libanon und Israel haben keine diplomatischen Beziehungen, da sie Feinde sind. Viele israelische Christen haben jedoch in den letzten 100 Jahren Pilgerreisen in den Libanon unternommen. Die Reisen, die von den christlichen Geistlichen Galiläas in Israel organisiert werden, dauern eine Woche. Menschen jeden Alters besuchen den Libanon, um zu beten und heilige Stätten zu besuchen.

Die Personen, die an dieser Reise teilnehmen möchten, melden sich in der Kirche an. Dann stellen die palästinensischen Behörden den Besuchern Pässe aus. Diese Pässe sind für einen Besuch gültig. Die Pilger gehen von Israel nach Jordanien, und dann fliegen sie nach Beirut. Die Reise ist so organisiert, dass den Teilnehmern wenig Zeit für sich selbst bleibt. Sie haben etwa zwei bis drei Stunden Zeit, um diese in einem Einkaufszentren zu verbringen. Die Anweisungen sind klar: Die Besucher sollten sich an den Zeitplan halten und nicht ohne Wissen des Reiseleiters irgendwo hingehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*